Nutztierarche "Hof auf dem Kostfeld"
 
artgerecht statt ungerecht

Begegnungsstätte für Mensch und Tier ...


Wir führen eine Nutztier-Arche im Rhein-Sieg-Kreis. Unser Hof liegt 40 km nord-östlich von Bonn.

Wir züchten Hinterwälder mit Hörnern und haben einen Lebenshof für Rinder oder Ochsen und Schafe.

Es gibt hier 20 Hektar Grünland und 1 Hektar Ackerland, wo abwechselnd Weizen, Roggen und Hafer angepflanzt werden. Das Stroh benutzen wir für Einstreu im Winter, das Heu und die Heulage für die Pferde und Rinder. Es wird von unseren Wiesen selbst geerntet.

Der Hof ist ein Aussiedlerhof aus den 70er Jahren. Um unseren Hof herum liegen die Wiesen und Weiden für die Tiere. Wir liegen nah am Waldgebiet Nutzscheid, zwischen Bröltal und Sieg, wo Reiten und Wandern noch ursprünglich ist.


Was bedeutet Lebenshof für Kühe oder Ochsen?

Wir erhalten Anfragen von Bauern, ob wir Kühe aufnehmen, die in der Milch- oder in der Fleischwirtschaft nicht mehr zu nutzen sind. Wir geben den Kühen und Ochsen ein sorgenfreies Leben, solange es noch dauert. Hier können sie im Sommer 24 Stunden auf der Wiese sein und Gras fressen und in den Wintermonaten im Offenstall leben und Heu fressen. Sie können sich bewegen, wie sie möchten, und es sind genug Liegeplätze zur Auswahl. Der Platz für eine Kuh oder einen Ochsen kostet monatlich 150 Euro. 


Was bedeutet eine Kuh- oder Schaf-Patenschaft?

Sie finden Kühe oder Schafe toll, haben aber selbst nicht die Möglichkeit, diese Tiere zu halten? Das ist kein Problem: Sie können gerne bei uns eine Tierpatenschaft abschließen. Sie können Ihr Patentier jederzeit bei uns besuchen.


Wir arbeiten mit unseren Rindern nach dem Low-Stress-Stockmanship-Prinzip, das heißt:

Arbeiten mit den Tieren ohne Stress und Angst.

Die Rinder lernen, dass sie dem Druck, der sich ihnen nähert, immer wieder entgehen können, und sie können sich sicher fühlen, dass ihnen nichts passiert.

Diese Methode kann auch mit Schafen und Ziegen sowie Damm- und Rotwild durchgeführt werden.

Stockmanship ist ein Versprechen, das ich den Tieren gebe. Ich verspreche den Tieren, sie nicht zu erschrecken oder zu ängstigen.

Ich gebe den Tieren die Zeit, die sie brauchen.

Wir bieten Kuhkuscheln an - gerne könnt ihr auf der Homepage www.hofmertens.de nachschauen und mehr darüber erfahren.

Und wir freuen uns über Patenschaften! Für die Hinterwälder ebenso wie für unsere Pensionsrinder oder Ochsen.



 


 

 

 

 

 

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Instagram